Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://www.vilsbiburg.de

Agenda 21 - Naturerlebnisraum Rettenbach - Bachsafari 2006

Agenda 21 - Naturerlebnisraum Rettenbach - Plakat Bachsafari 2006

Vilsbiburger Zeitung, 04.07.2006


Naturerlebnispfad am Rettenbach - Bachsafari 2006

Nicht nur für Kinder ein Erlebnis
Das Klassenzimmer am Bach
Im Naturerfahrungsraum am Rettenbach hat die dritte Rallye begonnen


Vilsbiburg. Für die Natur – und damit auch für seine Passion – tut der Lehrer und Umweltpädagoge Robert Beringer einiges: Er hat neben anderen Projekten im Jahr 2004 den „Naturerfahrungsraum Rettenbach“ initiiert. Zur Seite standen ihm dabei die Stadt Vilsbiburg und ihre Agenda 21. Kürzlich nun stellte Robert Beringer gemeinsam mit Wolfgang Braumann von der Stadtverwaltung Vilsbiburg den dritten Schwerpunkt für einen Rundgang am Rettenbach vor.
Nunmehr im dritten Jahr können Schulklassen den Naturerfahrungsraum am Rettenbach mit einer großen Naturrallye erkunden. Akribisch, liebevoll und einfallsreich hat Beringer nahezu alle dort vorhandenen Pflanzen, Hecken, Bäume, alle Tiere zu Land und zu Wasser und natürlich die Topographie des Areals am Rettenbach erklärt. So informiert jede Schautafel umfassend und fordert auf, das eben Gelesene zu begreifen, zu erfühlen, zu erhören und zu erriechen. Ein Gang durch dieses Biotop kann bis zu zweieinhalb Stunden dauern.


Sowohl die große Naturrallye als auch die Hecken-Erkundung und Bach-Safari können jederzeit absolviert werden. Bei der Exkursion "Auf den Spuren heimischer Wildkräuter" muss man sich allerdings bei der Bäuerin und Kräuterexpertin Lisa Fleischmann unter Telefon 08744/557 anmelden und die Kosten erfragen. Lisa Fleischmann veranstaltet auch, beispielsweise im Rahmen des Hauswirtschaftsunterrichts, einen Workshop "Kochen mit Wildkräutern".
In der heutigen aufgeräumten Kulturlandschaft ist kein Platz mehr für Wildnis. Um so bedeutsamer ist dieses Projekt, inmitten steriler Umgebung Kindern und Jugendlichen eine Ahnung davon zu vermitteln, wie Natur auch aussehen kann und früher ausgesehen hat. Robert Beringer hat sorgsam darauf geachtet, nicht nur Grund-, sondern auch Oberschüler für die Natur zu interessieren. "Ich wünschte mir, es würden auch Kindergärten einen Ausflug hierher machen", sagt Beringer. Für ihn sei klar, dass Sensibilisierung für die Natur bereits bei Kleinkindern anfange.
Bachsafari beginnt
Nach der erfolgreichen Heckenrallye im Vorjahr startet nun in diesem Sommer die "Bach-Safari". Aufwändig hat Robert Beringer dieses Projekt vorbereitet: Jetzt wird auf dem Gelände ein Pavillon mit einigen Sitzgelegenheiten und einem Tisch installiert, der bei Regen Schutz bietet. In einem DIN A4-Ordner ist der Naturerfahrungsraum Rettenbach mit allen seinen Stationen ausführlich erklärt. Ein Mustersatz Erkundungsbögen bereitet Lehrer und Erzieher auf mögliche Diskussionen vor, gibt Tipps für eventuell notwendiges Handwerkszeug wie Zollstock, Kescher, Eimer oder ähnliches, und ist speziell auf Schülergruppen ausgerichtet. Die Erkundungsbögen sind im Rathaus am Stadtplatz 26 in Vilsbiburg gegen einen geringen Kostenbeitrag zu bestellen. Nähere Informationen gibt Wolfgang Braumann unter Telefon 08741/30546.
Die von den Schülergruppen ausgefüllten Erkundungsbögen nehmen -wenn sie bis zum 15. Oktober im Rathaus abgegeben werden- an einer Verlosung teil. Als Preise werden von der Stadt Vilsbiburg Tier- und Pflanzenbestimmungsbücher und noch vieles mehr verlost. In diesen Sommerferien können die Schüler im Landkreis sagen: "Wir gehen auf Safari - auf Bachsafari am Rettenbach."

drucken nach oben