Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://www.vilsbiburg.de

LED-Leuchten rechnen sich trotz ihres höheren Preises (28.10.2014)

310 Kilo Kohlendioxid im Jahr spart der Klimaschützer, wenn er energiesparende Leuchtmittel verwendet. Glühlampen nutzen gerade einmal fünf Prozent der Energie für die Lichterzeugung - 95 Prozent verpuffen in ungenutzter Wärme. Energiesparlampen sind effizienter und brauchen etwa 80 Prozent weniger Energie - sind aber wegen des enthaltenen Quecksilbers problematisch und richtig gefährlich, wenn sie zerbrechen. Außerdem verbreiten sie ein unschönes, gräuliches Licht und benötigen, je nach Modell, ein bis zwei Minuten, bis sie ihre volle Leuchtkraft entfalten. LED-Leuchten brauchen noch weniger Strom, halten länger und liefern dafür ein angenehmes, warmes Licht.

 

Wer zehn 60-W-Lampen in seinem Haushalt durch energiesparende Leuchtmittel ersetzt, spart jährlich 490 kWh Strom und 110 Euro. Zwar kosten LED-Leuchtmittel (noch) deutlich mehr als herkömmliche Glühlampen, doch sie haben auch eine sehr viel längere Lebensdauer: Eine Glühlampe hält für 1000 Betriebsstunden (im normalen Betrieb ist das etwa ein Jahr), eine Energiesparlampe zwischen 5 000 und 10 000 Betriebsstunden und eine LED-Leuchte soll mindestens 25 000 Stunden halten, kann aber 50 000 Stunden überschreiten.

 

Wenn Sie nicht gleich alle Lampen ersetzen wollen, setzen Sie wenigstens in den Räumen energiesparende Leuchten ein, in denen das Licht relativ lange eingeschaltet ist - in Küche, Arbeits- und Wohnzimmer etwa. Mittlerweile sind Energiesparlampen und LED-Leuchten in verschiedenen Fassungsgrößen, Formen sowie Lichtfarben erhältlich und können zum Teil sogar gedimmt werden. Der Markt ist allerdings ziemlich unübersichtlich und die Qualitätsunterschiede groß. Ausschalten spart immer am meisten.

 

Wichtig ist auch, dass Energiesparlampen aufgrund des enthaltenen Quecksilbers als Sondermüll gelten und als solcher an Sammelstellen entsorgt werden müssen - kostenlos natürlich.

drucken nach oben