Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://www.vilsbiburg.de

Text, Foto: Vilsbiburger Zeitung, 10.02.2015

Regionalwettbewerb „Jugend musiziert": Percussion-Ensembles räumen ab

Regionalwettbewerb „Jugend musiziert": Percussion-Ensembles räumen ab

Doppel-Erfolg in Passau

Vilsbiburg. Am vergangenen Samstag fand der Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert" in der Sparte Percussion-Ensemble in Passau statt. Die Städtische Musikschule beteiligte sich mit zwölf ihrer besten Schlagzeugschüler. In der Altersgruppe 4 erreichte das Percussemble Drumkey unter der Leitung von Roland Gallner mit 23 Punkte einen ersten Platz mit Weiterleitung. Auch die Drumkids in der AG 3 konnten sich mit 25 Punkten einen ersten Platz, und einer Weiterleitung zum Landeswettbewerb sichern. Die Jury lobte die Drumkids für ihre außerordentlichen Leistungen und für die „nicht oft vergebene maximale Punktezahl". Ebenfalls wurde Jakob Marsmann für seinen bemerkenswerten Einsatz als Ersatzspieler von der Jury in der Preisverleihung gewürdigt. Er sprang kurzfristig für den verletzten Raffael Härtl als Ersatzspieler bei den Drumkids ein. In nur zehn Tagen erarbeitete der 12-Jährige das Programm seiner gleichaltrigen Kollegen ein, obwohl er schon alle Hände im großen Ensemble AG 4 zu tun hatte. Mit den wertvollen Tipps einer sehr fundierten Jury im Gepäck, werden sich alle Spieler auf den Landeswettbewerb in Bayreuth Ende März vorbereiten, wo sich die besten Percussion Ensemble aus Bayern präsentieren werden. „Ich wünsche allen jungen Schülern viel Ausdauer und Konzentration für eine erfolgreiche Vorbereitung", sagte der recht zufriedene Schlagzeuglehrer Roland Gallner.

 

Bildunterschrift

Die erfolgreichen Drummer (von links) Marcel Franz, Janis Beischl, Nicolai Postruznik, Thomas Breuer, Aaron Tizian Stalleder, Raphael Most, Felix Speil, Michael Geltinger, Jakob Marsmann, Thomas Huber, Denis Gallner und ihr Lehrer Roland Gallner auf der Bühne in Passau.

drucken nach oben