Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://www.vilsbiburg.de

Text, Foto: www.museum-vilsbiburg.de (06/2015)

Vilsbiburger Museumsschrift Nr. 17 - Handwerk im Museum - Vom Bader bis zum Wagner

Vilsbiburger Museumsschrift Nr. 17 - Handwerk im Museum - Vom Bader bis zum Wagner

Das Heimatmuseum - Kröninger Hafnermuseum - im niederbayerischen Vilsbiburg bietet neben den in vergleichbaren Einrichtungen üblichen heimatgeschichtlichen Sammlungen vor allem Erzeugnisse und Handwerksgeräte verschiedenster Berufe. Den Schwerpunkt bildet die bedeutende und weithin bekannte keramische Abteilung mit Hafnergeschirr aus dem Kröning und von der Bina. Daneben werden auch Zusammenhänge zu frühen Formen der Handwerksvereinigungen aufgezeigt. Im Mittelpunkt dazu steht jedoch der arbeitende Mensch, der in alter Zeit bildlich wenig dargestellt hier im Heimatmuseum in großformatigen Fotografien in seinem Arbeitsumfeld eindrucksvoll dokumentiert wird. Manche der in Vilsbiburg und in der Region ausgeübten Handwerksberufe wurden in Veröffentlichungen bereits exemplarisch vorgestellt, wie die Bildhauer- und Maurermeisterfamilie Wagner aus Vilsbiburg, dann die Geschirr und Kachelöfen produzierenden Hafner auf dem Kröning und an der Bina und die Lebzelter- und Wachszieherdynastie Lechner von Vilsbiburg. Nicht zu vergessen die Publikation über den im Schloss Haarbach nächst Vilsbiburg geborenen und bedeutenden Landschaftsmaler Eduard Schleich der Ältere.

 

Dieser neue Bildband bietet aus den Beständen des umfangreichen Fotoarchivs und der Archivalien des Heimatvereins Vilsbiburg, wie auch über Realien zur Handwerksgeschichte und zum Arbeitsleben einen bunten Mix. Vorgestellt werden neben Abbildungen von Handwerkerhäusern und Werkstätten frühe Organisationsformen mit historischen Belegen, dazu Zeugnisse zur verpflichtenden Gesellenwanderung. So manche ausgefallene und kuriose Produkte der Handwerker lockern das allgemein Bekannte auf.

 

Autor Lambert Grasmann

60 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen

ISBN 978-3-86595-592-0

Preis: 17,50 EUR

drucken nach oben