Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://www.vilsbiburg.de

Text, Fotos: Vilsbiburger Zeitung, 30.11.2015

Gästebuch der Stadt Vilsbiburg, 29.11.2015 - Pep Guardiola

Bürgermeister Helmut Haider freute sich über den Eintrag ins goldene Buch.

Bayern-Bazis verpflichten Pep Guardiola

Unterhaltsamer Besuch des Bayerntrainers beim Bayern-Fanclub

Vilsbiburg. Vor drei Jahren wurde der Fanclub „Bayern-Bazis" gegründet. Am Sonntag hatten sie ein ganz besonderes Schmankerl für alle Fans des FC Bayern zu bieten. Bayern-Trainer Pep Guardiola kam zusammen mit Mediendirektor Markus Hörwick zur Weihnachtsfeier des Fanclubs. Der Vereinsvorsitzende Stefan Aigner sagte, dass es ein unvergesslicher Tag werden sollte und er hielt sein Versprechen.

 

Der Breitenachersaal in Seyboldsdorf hatte sich ordentlich herausgeputzt. Fahnen, Luftballons, und Trikots hingen von der Decke und den Wänden. Sogar die Bierdeckel waren im FC-Bayern-Look. Bayern-Bazi-Chef Stefan Aigner erzählte, dass er sich erst einmal hinsetzen musste, als er vor zwei Wochen die Nachricht bekommen hatte, dass Bayern-Trainer Pep Guardiola nach Vilsbiburg kommt. Der Fanclub war erst vor drei Jahren mit 13 Mitgliedern gegründet worden und hatte sich im vergangenen Jahr erstmals darum beworben, dass einer der Bayern-Stars zu ihnen kommt. Da gingen sie noch leer aus, doch in diesem Jahr hat es geklappt.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Auch beim Masskrugstemmen machte der Trainer des FC Bayern, Pep Guardiola, eine gute Figur...„Der FC Bayern hat schon viele große Trainer gehabt, doch Pep Guardiola setzt hier noch eins drauf", sagte Bürgermeister Helmut Haider, als der Bayerntrainer den Saal betrat, der aus allen Nähten platzte. Es sei eine große Ehre, einen der größten Trainer der Welt und wohl den berühmtesten in der Fußball- Bundesliga in Vilsbiburg begrüßen zu dürfen. Haider outete sich als Bayernfan und freute sich, als sich Guardiola ins goldene Buch der Stadt eintrug.

 

In einer ersten Fragerunde hatten die Vorstandsmitglieder der Bayern- Bazis die Möglichkeit, den Bayerntrainer mit Fragen zu löchern. Den großen Knaller schickte Stefan Aigner gleich voraus: Zwar seien Fragen zu einer möglichen Vertragsverlängerung nicht zulässig, doch es sei sowieso sinnlos, da die Bayern- Bazis Guardiola für die nächsten sechs Jahre beim TSV Vilsbiburg verpflichtet hätten. Er solle den Durchmarsch bis zur Bundesliga möglich machen. „Dann sehen wir uns wieder in der Allianz-Arena", so Aigner zu Mediendirektor Markus Hörwick.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Fragerunde der Bayern-Bazis mit dem Bayerntrainer Pep Guardiola.Die Fragen, die er alle auf deutsch beantwortete, meisterte Pep Guardiola souverän. So bezeichnete er Thomas Müller als ganz speziellen Spieler. Der beste Spieler, den Guardiola jemals erlebt hat, ist Lionel Messi vom FC Barcelona. Sein Vorbild als Trainer ist Johan Cruyff. Wacker schlug sich Pep Guardiola auch beim Maßkrugstemmen. Hier musste er gegen junge Bayern-Fans, aber auch Thomas Hofer von der Gruppe „Bavarian Gymnetix", der sich unverkennbar dem Kraftsport verschrieben hat, antreten. Damit war die Niederlage Guardiolas vorprogrammiert, die er aber mit Humor trug und die Bayern-Bazis zu einer Trainingseinheit an die Säbener Straße einlud.

 

 

Einen kleinen Einblick in die Vorbereitung auf ein Spiel gab die anschließende Taktikbesprechung mit Stefan Aigner an der Taktiktafel sowie bei ausgewählten Spielszenen. Großen Applaus gab es, als der Nikolaus mit dem Krampus vorbeischaute und Guardiola einen unterschriftsreifen Vertrag auf Lebenszeit beim FC Bayern überreichte. „Die Gehaltsvorstellung kannst Du dir selber eintragen", so der Nikolaus. Abgerundet wurde der gelungene Nachmittag von einer Fragerunde aus dem Publikum. So erfuhren die Fans, dass er alles an München liebt, lediglich das Wetter könne manchmal besser sein. Auf den Nachsatz „Das wäre doch ein Grund, zu bleiben?" ging er allerdings nicht ein. Er lobte alle deutschen Stadien und nannte Deutschland - neben Spanien und Italien - als Favorit bei der Europameisterschaft im kommenden Jahr.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Der Nikolaus hatte einen Vertrag auf Lebenszeit beim FC Bayern dabei.Guardiola nannte es aber auch schwierig, alle Spieler zu halten, da nicht immer alle spielen können. „Wenn wir gewinnen, trinken wir hinterher, wenn wir verlieren, trinken wir noch mehr", beantwortete er mit einem Augenzwinkern die Frage, was er und die Mannschaft nach dem Spiel immer machen. Abschließend durfte eine Autogrammstunde natürlich nicht fehlen.

 

 

Bildunterschriften

 

Links oben

Bürgermeister Helmut Haider freute sich über den Eintrag ins goldene Buch.

 

Rechts oben

Auch beim Masskrugstemmen machte der Trainer des FC Bayern, Pep Guardiola, eine gute Figur. Er besuchte am Sonntagnachmittag den Fanclub Bayern- Bazis und unterhielt die zahlreichen Bayernfans im Breitenachersaal mit Geschichten rund um den FC Bayern.

 

Links unten

Fragerunde der Bayern-Bazis mit dem Bayerntrainer Pep Guardiola.

 

Rechts unten

Der Nikolaus hatte einen Vertrag auf Lebenszeit beim FC Bayern dabei.

drucken nach oben