Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://www.vilsbiburg.de

Text: Vilsbiburger Zeitung vom 15.12.2007

Ende der Bauarbeiten in der Unteren Stadt

Sanierung der Unteren Stadt - Verkehrsfreigabe am 15.12.2007

Schluss mit Baustelle

Untere Stadt wird heute für Verkehr freigegeben

Vilsbiburg. Autofahrer, die Anlieger der Unteren Stadt und die Kunden können aufatmen: Die langen Wochen voller Bauarbeiten und Verkehrsbehinderungen sind vorbei. Die Pflasterarbeiten sind mit Ausnahme der Einmündung des Mühlenwegs nahezu komplett abgeschlossen, weshalb eine Besichtigung der Baustelle gestern ergab, dass die Untere Stadt nun für den Verkehr frei gegeben werden kann. Heute um 8 Uhr werden die Absperrungen entfernt und Autos können wieder ungehindert über die Vilsbrücke in die Untere Stadt fahren.


Allerdings sollten Autofahrer nicht so schnell wie gewohnt fahren: Nach Auskunft von Hans Brandmeier von der Stadtverwaltung muss sich der Sand in den Pflasterfugen erst festfahren, weshalb die Fahrbahn anfangs rutschiger sein wird als früher. Ein Tempo-30-Schild weist auf die Geschwindigkeitsbegrenzung hin. Neu ist der Parkscheinautomat am Durchgang zum Geschwister-Lechner-Haus. Auch er verfügt über die so genannte Brötchentaste. Wer sie drückt und einen Parkschein anfordert, darf 30 Minuten lang kostenlos stehen bleiben.

Weil die Gehsteigkanten in der sanierten Unteren Stadt niedriger sind als bisher, könnte so mancher Aufofahrer auf die Idee kommen, dort zu parken. Brandmeier weist darauf hin, dass dies nicht erlaubt ist. Stattdessen können die Autofahrer die mit blauen Parkschildern ausgewiesenen Fahrbahnbereiche nutzen.

Die Pflastersteine, die bislang am Rathaus gelagert wurden, werden auf dem Bauhofgelände überwintern, um sie vor Diebstahl zu schützen. Gebraucht werden sie erst im März: Nach dem Mittefastenmarkt soll die Sanierung des Stadtplatzes beginnen.

drucken nach oben