Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://www.vilsbiburg.de

Text: Vilsbiburger Zeitung, 10.05.2008 (Cornelia Babl)

Stadtplatzsanierung im Zeitplan

Stadtplatzsanierung - 15.05.2008
Sanierung liegt voll im Zeitplan

Arbeiter zuverlässig wie ein Uhrwerk

Erster Abschnitt ist in 14 Tagen fertig - Wochenmarkt am 24. Mai wieder am Stadtplatz

Vilsbiburg. Das sonnige und trockene Frühlingswetter freut nicht nur die Vilsbiburger, sondern auch Bauleiter Jürgen Hieber, die Verantwortlichen im Rathaus und vom Förder- und Werbeverein: Die Sanierungsarbeiten am Stadtplatz liegen voll im Zeitplan. Der erste der drei Bauabschnitte, der sich auf der Seite der Vilsbrücke befindet, wird am 23. Mai fertiggestellt.

Und das bedeutet auch eine gute Nachricht für die Besucher und Fieranten des Wochenmarkts: Der Markt am 24. Mai kann dann wieder auf dem Stadtplatz stattfinden. Wenn es für die Fieranten zu eng wird, können sie in die Untere Stadt ausweichen.

Doch bis es so weit ist, gibt es im ersten Bauabschnitt noch einges zu tun. Am kommenden Dienstag wird der Fahrbahnbereich gepflastert, nachdem die Parkflächen bereits fertig sind. Auch die Besucher des Rathauses sollen ab nächster Woche wieder den gewohnten Haupteingang nutzen können. Lediglich vor dem Rathaus und vor dem Mühlbauer-Anwesen bleiben kleine Bereiche offen, denn dort sollen später eine Info-Tafel und ein Trinkwasserbrunnen installiert werden.

Dritte Pflasterkolonne

Dass die Sanierungsarbeiten so zügig voranschreiten, liegt nicht zuletzt daran, dass die Pflasterer mittlerweile mit drei Kolonnen vor Ort sind und somit noch zügiger arbeiten können. Für die Autofahrer bedeutet die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts am 23. Mai eine enorme Verbesserung: Sie können dann wieder über die Vilsbrücke auf den Stadtplatz fahren und ihn über das Löchl verlassen. Das wird zwar den Baustellenverkehr ein wenig behindern, doch die Bürger sollen nach dem Willen der Stadtverwaltung mit so wenig Beeinträchtigungen wie möglich leben müssen.

Derzeit sind auch schon die Sanierungsmaßnahmen im zweiten, mittleren Bauabschnitt in vollem Gange. Gestern konnte man die Arbeiter und ihre Fahrzeuge beim Ausheben und Abtransport der oberen Erdschicht beobachten. Die Entwässerungsleitungen und Elektranten wurden ebenso vorbereitet. Bald werden die Pflasterer in diesem Bereich damit beginnen, die Randzeiler zu verlegen. Bauleiter Jürgen Hieber kontrolliert permanent den Zeitplan und sorgt dafür, dass viele Arbeitsschritte parallel ablaufen, um den strengen Ablauf auch einhalten zu können.

Das trockene Frühlingswetter kommt den Bauarbeiten zusätzlich zugute: Positiv beurteilt Jürgen Hieber die Tatsache, dass die aufgerissenen Gehsteige im zweiten Bauabschnitt deshalb für die Passanten gut begehbar sind und sich keine lästigen Pfützen ansammeln können.

Wer sich ein Bild davon machen will, welche Baumaßnahmen dem Stadtplatz noch bevorstehen und wie er einmal aussehen soll, wenn er fertig ist, hat nun Gelegenheit, sich einen detaillierten Plan anzuschauen. Er hängt für alle Interessenten zur Ansicht im Schaufenster des Schreibwarengeschäfts Mertel aus.

Der Förder- und Werbeverein weist ausdrücklich darauf hin, dass in der Nähe des Stadtplatzes ausreichend Parkplätze am Färberanger zur Verfügung stehen. Viele Bürger haben diese Möglichkeit noch nicht verinnerlicht und versuchen noch aus alter Gewohnheit heraus, auf dem Stadtplatz einen Parkplatz zu finden, was angesichts der Großbaustelle schwierig ist. Stressfreier parken lässt es sich stattdessen auf em Färberanger, was lediglich einen kurzen Fußweg bedeutet.

drucken nach oben