Impressionen zum Aktionstag am Stadtplatz

Aktionstag Elektromobilität „erfahren“

Viele Besucher jeden Alters nahmen Ende Mai das Angebot wahr, Elektromobilität in allen Varianten selbst zu testen: Elektrofahrräder, die neuen E-Scooter, große Elektroroller und E-Autos. Sie fanden in ausführlichen Gesprächen mit den Fachleuten Antworten auf all ihre Fragen. Das Resümee: Die Elektromobilität ist beim „Normalbürger“ angekommen und das Interesse steigt.

E-Mob-Tag 2019

Die Bürger hatten reges Interesse

Erster Bürgermeister Helmut Haider eröffnete die Ausstellung zur klimafreundlichen Mobilität und überzeugte sich selbst von der angebotenen Vielfalt an jedem Stand, so auch einige Stadträte. „Elektromobile aller Couleur sind gefragter denn je. Wir möchten den Bürgern vor Ort die Gelegenheit bieten, sich umfassend zu informieren und die verschiedenen Modelle Probe zu fahren“, erklärte er den Sinn des Aktionstages. Die Reichweite nimmt stetig zu und eine Kaufanreizförderung vom Bund über 4000 Euro bei reinen Elektroautos oder 3000 Euro bei Hybriden senkt die Hemmschwelle, die höheren Preise gegenüber Verbrennern zu zahlen. Diese Prämie gibt es sowohl beim Kauf als auch beim Leasing. Und die KfW-Bank fördert zudem Ladestationen, auch für Private. „Elektrisch fahren macht richtig Spaß: Vor allem für so manches Zweitauto ist diese leise und rauchfreie Variante die bessere Wahl“ zeigte sich Initiator Georg Straßer vom Regionalmanagement der Stadt überzeugt.

 

Autos und Zweiräder von Händlern vor Ort

Örtliche Händler von Elektrofahrzeugen zeigten ihre neuen Modelle: BMW Thaler kam mit einem neuen i3 vorgefahren. Das Autohaus Ostermaier stellte seinen Audi e tron sowie den E-Golf vor. Mercedes Schreiner wartete mit dem smart EQ sowie einem Mercedes 300 de auf. Toyota Schober brachte neben einem Hybridmodell ein Wasserstoffauto sowie einen Skuddy-Roller. Und die Firma Schaidhammer kam mit Rollern von NIU sowie einem Segway und einem Kickboard bzw. E-Scooter, die schon bald auf Radwegen und Straßen zugelassen werden. Auch ein Leichtwagenhersteller war vor Ort, um Sondermodelle vorzustellen: Die Firma Schippers zeigte ein Miniauto für Fahrer ab 16 Jahren sowie ein Leichtauto für Senioren, das ohne Führerschein gefahren werden kann. Auch unser Carsharing-Anbieter E-Wald war vertreten, mit dem neuen Nissan Leaf und Infos zu unserem Carsharingsystem mit dem Elektrobürgerauto. Schon fast jedes zweite neu erworbene Fahrrad besitzt heute einen Elektroantrieb, daher war auch Radsport Bauer mit ihren tollen E-Bikes dabei. 

 

Neutrale und professionelle Infos

Mit einem Informationsstand für alle, die Interesse an CO2-freier Mobilität haben, kam die Roadshow Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Bürgerinnen und Bürger konnten sich informieren, welchen Beitrag Elektromobilität zum Klimaschutz und zur Luftreinhaltung leisten kann. Auch der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) informierte mit einem Stand über die Vorzüge von „zwei Rädern“und die Stadt war mit einem Stand vertreten, wo auch auf die kostenfreie Beratung in allen Energiefragen hingewiesen wurde.

drucken nach oben