Aktuelle Bekanntmachungen

Besuch der DRÄXLMAIER Group

Teilnehmer des Treffens (v. l. n. r.): Jan Reblin, Sibylle Entwistle, Fritz Dräxlmaier, Sebastian Stelzer, Franz Wurm

Vilsbiburg, 2. September 2020 – Die Erste Bürgermeisterin der Stadt Vilsbiburg, Sibylle Entwistle, besuchte DRÄXLMAIER. Im Gespräch stand die Zusammenarbeit von Stadt und Unternehmen ganz besonders im Vordergrund. „Wir freuen uns sehr darüber, dass ein international tätiges Unternehmen wie DRÄXLMAIER hier in Vilsbiburg zuhause ist und sich bei verschiedenen Projekten als Partner der Stadt engagiert“, betonte Entwistle.
Fritz Dräxlmaier, Chairman der DRÄXLMAIER Group, hob hervor, dass es dem Unternehmen besonders wichtig sei, als Partner der Region zu agieren und bei diversen
Initiativen, wie der die Förderung von Schülern und Studenten insbesondere in den MINT-Fächern, aber auch bei der Stadtentwicklung aktiv zu unterstützen. „Wir wollen unseren Beitrag leisten und die Bürgermeisterin und die Stadt nach unseren Möglichkeiten unterstützen, um die Region noch attraktiver zu machen“, erklärte er weiter.

 

Die Bürgermeisterin begrüßte sehr, wie vielfältig sich das Unternehmen engagiert – vom Sponsoring von Vereinen, wie den Roten Raben und den Baskets, über die Unterstützung kultureller Veranstaltungen, wie dem Theaterbrettl und dem Festival Mitanand, bis hin zu MINT-Aktivitäten wie Jugend forscht und der Unterstützung medizinscher und sozialer Einrichtungen in der Coronavirus-Pandemie.

 

In einer sehr positiven und konstruktiven Atmosphäre spannten die Gesprächspartner einen weiten Bogen, von Covid19 über den Brexit, bis hin zur volkswirtschaftlichen
Entwicklung und der künftigen Zusammenarbeit von Stadt und Unternehmen. Für die DRÄXLMAIER Group hat Vilsbiburg eine besondere Bedeutung, da die Unternehmenszentrale seit Gründung von DRÄXLMAIER im Jahr 1958 hier ihre Heimat hat. Die dargestellten Ziele der Bürgermeisterin wurden von allen Beteiligten positiv aufgenommen und die DRÄXLMAIER Group stellte in Aussicht, sie nach Kräften zu unterstützen.

 

Für DRÄXLMAIER als den größten Arbeitgeber in der Region spielt auch die Attraktivität der Stadt Vilsbiburg für junge Familien und potenzielle Mitarbeiter eine wichtige Rolle. Schließlich bedeute ein größerer Zuzug auch eine Erweiterung des Talentpools des Automobilzulieferers. „Wir freuen uns darüber, wenn Mitarbeiter langfristig ein Teil der DRÄXLMAIER Familie sind. Hier sehen wir uns als Unternehmen auch als Partner der Region“, so Fritz Dräxlmaier.

 

Auch Infrastrukturthemen, wie der Ausbau der B15neu und die anstehenden Straßenbauarbeiten an der Landshuter Straße waren ein Thema. Einigkeit bestand darüber, dass überregionale Verkehrsachsen wie die B15neu sowohl für das Unternehmen als auch für Stadt und Region eine Notwendigkeit darstellen.

 

Bildunterschrift: Teilnehmer des Treffens (v. l. n. r.): Jan Reblin, COO der DRÄXLMAIER Group, Sibylle
Entwistle, 1. Bürgermeistern der Stadt Vilsbiburg, Fritz Dräxlmaier, Chairman der
DRÄXLMAIER Group, Sebastian Stelzer, Geschäftsleiter der Stadtverwaltung Vilsbiburg,
Franz Wurm, Geschäftsführer DELTA Gruppe 

 

Text und Bild: DRÄXLMAIER Group

drucken nach oben