Bürgerelektroauto der Stadt mit neuem Carsharing-Anbieter

Das Carsharing-Angebot für Bürger in und um Vilsbiburg geht einen neuen Weg. Dank der Förderung vom Bund hat die Stadt selbst in ein Elektroauto investiert: Ein BMW i3 steht als Dienstwagen an der neuen Ladestation nahe dem Rathaus. Er kann von jedem Bürger jederzeit per App oder online gemietet werden.

Bürgerauto neu 2020

Zum Start des neuen Bürgerelektroautos trafen sie sich an der dafür ausgewiesenen neuen Ladestation nähe dem Rathaus, v. l.: Ali Cengiz, Fleet and Service Manager vom Carsharinganbieter ecobi, Stadtwerkeleiter Wolfgang Schmid, Regionalmanager Georg Straßer, Erster Bürgermeister Helmut Haider und Martin Mai von der Kir-Group, dem ecobi angehört.

Das Prinzip des Carsharing ist einfach: Man teilt sich ein Fahrzeug, anstatt es dauerhaft anzuschaffen und spart sich Versicherungs- und Betriebskosten.

„Unser Bürger-Elektroauto hat sich über die letzten fünf Jahre gut etabliert“, weiß Bürgermeister Helmut Haider zu berichten und ergänzt: „Auf Dauer fahren wir mit einem eigenen Fahrzeug aber deutlich günstiger.“ Der Grund liegt im laufend angestiegenen Mietpreis des Vollanbieters vom bisherigen Carsharingauto, den die Stadt als Hauptmieter aufbringen musste. Zugleich nutzen die Bediensteten des Rathauses es selber als Dienstfahrzeug, um die Auslastung und Wirtschaftlichkeit zu erhöhen und kontrolliert dabei regelmäßig den Zustand. Grundlage für die Änderung: Kürzlich ließ die Stadt, zusammen mit ihren Nachbarkommunen, ein Elektromobilitätskonzept erstellen und im Anschluss konnte man Fördermittel für Ladestationen und Elektrofahrzeuge beantragen. „Diese Fördergelder haben wir und unsere Stadtwerke gerne für den Bau von sechs neuen Ladestationen im Stadtgebiet genutzt und nun steht hier ein paar Meter neben dem Rathaus eine weitere, nur für das neue Bürgerelektroauto, natürlich beides vom Bund gefördert“, freut sich Regionalmanager Georg Straßer, der die Entwicklung initiierte und organisierte.

 

Unser Zweitauto ist eine App

Das Bürger-Elektroauto ist ein besonderes Carsharing-Modell, ohne Anmelde- und Grundgebühren. Die Stadt bietet es in Kooperation mit dem Systemanbieter ecobi aus Altdorf an, der in Landshut und Umgebung schon einige Erfahrung gesammelt hat und selber in einem Verbund von Carsharinganbietern, der Kir-Group aus Wien, ist. Jeder Bürger in und um Vilsbiburg kann es stundenweise schon für 5,40 Euro samt unlimitierten Freikilometern mieten, es gibt wie bei den Landshuter Fahrzeugen auch ein Übernacht- und ein Weekendangebot. Nach Registrierung auf der ecobi-Homepage kann man das Auto jederzeit buchen, online oder per App, auch unterwegs zum Verlängern der Buchungszeit. Und mit der App am smartphone öffnet man das vollgeladene Auto auch und schließt damit am Ende die Buchung samt Fahrzeugkontrolle wieder ab, wenn man es an die Ladestation nähe dem Rathaus –und nur hierher - zurück bringt. Unterwegs kann man mit einer Ladekarte, wie mit der beiliegenden von charge-now, laden – an einzelnen Ladestationen von BMW auch kostenlos - ansonsten ist für das Laden unterwegs und die sichere Rückkehr jeder selber verantwortlich. Die größere Reichweite von über 200 Kilometern dürfte für die allermeisten Fahrten des Alltags ausreichen.

Hier ist der Link zur Registrierung für den günstigen Partnertarif, den Bürger der Stadt und Umgebung für das Bürgerauto in Vilsbiburg nutzen können: https://ibiola.com/registration?provider=landshut&tariff=558

 

drucken nach oben