Ergebnisse der Jungbürgerversammlung

Aus der Jungbürgerversammlung am 17. Juli 2019 sind wieder zahlreiche Projekte entstanden.

Am 17. Juli 2019 hat in der alten TSV- Halle die zweite "Jetzt-red-i"- Junbürgerversammlung stattgefunden. Im Vorfeld wurden alle jungen Menschen aus Vilsbiburg im Alter von 14 bis 18 Jahren von der Stadt schriftlich eingeladen. So wurden etwa 800 Briefe verschickt.

 

Zur Versammlung sind schließlich etwa 20 Jugendliche erschienen, die über gutes und schlechtes in Vilsbiburg berichtet haben.

Neben den Jugendlichen war die Vilsbiburger Presse, zahlreiche Politiker wie der Bürgermeister, Herr Haider, und die Jugendbeauftragte, Frau Pollner, anwesend.

 

Durch den Abend führte Kreisjugendpfleger Jörg Schröter.

 

Schliesslich hat es folgende Projektgruppen ergeben. Da sich leider kein erwachsener Pate zur Verfügung gestellt, wird zunächst der Stadtjugendpfleger Herbert Dressler diese Rolle übernehmen.

Ich bitte alle Jugendlichen, die ihr Projekt weiter verfolgen wollen, dass sie Kontakt zu Herbert Dressler aufnehmen!

 

Projekt 1: Jugendrat

Ein Forum für alle Jugendlichen der Stadt, das bei jugendpolitischen Fragen Stellung bezieht und auch vom Stadtrat gewisse Rechte bekommt.

 

Projekt 2: Eisbahn (mobil)

Im Winter herrscht Langeweile in Vilsbiburg. Eine mobile Eisbahn könnte im Winter Abhilfe schaffen.

 

Projekt 3: ÖPNV

Insbesondere Jugendliche aus den Dörfern haben kaum Möglichkeiten nach Vib zu kommen. Es soll einen regelmäßigen Busverkehr geben, zudem Bushäuschen und auch Getränkeautomaten.

 

Projekt 4: Verkehrsberuhigter Stadtplatz

Jugendliche finden den Stadtplatz nicht wirklich attraktiv. Es müsste gerade für Jugendliche die Aufenthaltsqualität verbessert werden.

 

Projekt 5: Neuer offener Multifunktionsplatz an der Mittelschule

Bemängelt wurde vor allem die von der Stadtverwaltung aufgestellten Regeln. Die Öffnungszeiten sowie das Alter stiessen insbesondere auf Kritik!

 

Projekt 6: Offene Räume für Neigungsgruppen

Einige Jugendliche möchten gerne Räume, in denen sie Interessen nachgehen könnten. Genannt wurde ein Musikübungsraum und ein Treffpunkt für Friday for Future.

 

drucken nach oben