Miteinander für das Wohlergehen der Stadt

Förder- und Werbeverein und Stadtverwaltung Hand in Hand

Tenor im Gespräch der Vorstandschaft des Werbe- und Fördervereins mit der Stadt war: In schwierigen Zeiten wie jetzt ist es für Gewerbetreibende und Handel besonders wichtig, frühzeitig den Kontakt zu Unternehmern zu suchen, um gemeinsam Lösungen für Ihre Nöte zu finden.

FöWeVerein 2020

Vorsitzender Marco Wolf, Regionalmanager Georg Straßer, Bürgermeisterin Sibylle Entwistle sowie die Beisitzer Marielle Herzog und Markus Wallner beim jährlichen Informationsgespräch der Vorstandschaft des Förder- und Werbevereins

Besprochen wurde unter anderem der aktuelle Stand der Bebauung des Haslbeckgeländes sowie die Erschließung des Balkspitz, weitere Vorhaben bei der Stadtplatzgestaltung und das Leerstandsmanagement in der ISEK-Planung. Vorsitzender Marco Wolf stellte einen Antrag, die anfallende Parkplatzablöse, die bei Nutzungsänderung von Geschäftsräumen im Stadtbereich anfällt, bis auf weiteres auszusetzen. Besonders für Neugründer seien die hier anfallenden Kosten eine erhebliche zusätzliche Belastung. Seit vielen Jahren werden für Straßenaufsteller im Stadtgebiet Vilsbiburg Gebühren durch das Ordnungsamt erhoben. Der Förder- und Werbeverein stellte auch hier einen Antrag auf Kostenfreiheit des ersten Aufstellers, um den Inhabern von Geschäften Werbung im Stadtgebiet zu erleichtern. Für den zweiten Aufsteller sollen dann Kosten erhoben werden, um einen „Wildwuchs“ an Werbeschildern zu vermeiden.
Aufgrund des Corona-Geschehens kann der „Niederbayerische Tag des Pferdes“ mit dem Dionysimarkt und somit auch der Verkaufsoffene Sonntag nicht stattfinden. Der Termin für das nächste Jahr am 10. Oktober 2021 steht bereits fest.

Quelle Text: Förder- und Werbeverein

drucken nach oben