Aktuelle Bekanntmachungen

25.05.2021

Hundekot - Häufchenweise Ärger

Hundekot ist schon lange ein leidiges Thema. In letzter Zeit vermehren sich Beschwerden über Hundekot auf Bürgersteigen, Rad- und Fußwegen, Spielplätzen, Grünanlagen und Feldern. Dies ist nicht nur unhygienisch und ekelerregend, sondern auch gesundheitsschädlich. Nicht nur für Menschen, auch für Tiere, die unter Umständen das verunreinigte Gras fressen und davon krank werden können.

 

Natürlich ist es ein Urbedürfnis des Hundes, dass auch er mal muss. Das oberste Gebot für ein harmonisches Zusammenleben ist aber die gegenseitige Rücksichtnahme, denn keiner möchte in ein Häufchen treten.

 

Ein paar einfache Regeln, die jeder verantwortungsbewusste Hundehalter beherzigen sollte und die helfen, das Stadtgebiet sauber zu halten:

  • Lassen Sie Ihren Hund niemals unbeaufsichtigt umherlaufen.
  • Achten Sie darauf, wo Ihr Hund sein „Geschäft“ erledigt.
  • Nehmen Sie eine Tüte, ein Stück Papier oder ein Stück Pappe mit, beseitigen Sie die Häufchen und entsorgen Sie den Hundekot.
  • Meiden Sie Spielplätze, auf denen Hunde prinzipiell nicht mitgeführt werden dürfen.
  • Bürgersteige, öffentliche Wege, Plätze und Grünanlagen sind dafür tabu! Sollte Ihr Hund dennoch an einer dieser Stellen sein Geschäft verrichten, sind Sie dazu verpflichtet, den Hundekot zu beseitigen.

Die Hundekotbeutel dürfen nicht in die nächstbeste Mülltonne geworfen werden, sie gehören in die öffentlichen Mülleimer oder den eigenen Restmüll.

Sollten Sie keine Tüte dabei haben, besteht die Möglichkeit, Hundekotbeutel an den im Stadtgebiet aufgestellten Beutelspendern zu entnehmen, um den Kot damit zu entsorgen.

 

Zusätzlich können im Rathaus der Stadt Vilsbiburg im 2. Stock, Zi. 25, die Tüten abgeholt werden.

 

Wer diese Regeln nicht beachtet, muss damit rechnen, zur Verantwortung gezogen zu werden.

drucken nach oben