Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://https://www.vilsbiburg.de

Vilsbiburg startet mit Bürgerauto

Klimaschutzmanager Georg Straßer betankt das Elektroauto an der Tanksäule am Färberanger-Parkplatz

Die Stadt Vilsbiburg beginnt sein Carsharing-Angebot mit einem Elektroauto. Jeder Bürger kann es ab sofort bei der Stadt mieten und online beim Anbieter E-Wald buchen. Der Standort ist die Elektro-Ladesäule der Stadtwerke am Färberanger.

 

Der Grundgedanke von Carsharing ist, die Mobilität der Bürger zu erhalten. Kurz gesagt: ein Auto teilen, die Kosten teilen und den Nutzen vervielfachen. Das Fahrzeug wird nur dann gebucht und genutzt, wenn es auch gebraucht wird. Für viele Haushalte kann dieses Angebot auch das Zweitfahrzeug ersetzen. Das Bürgerfahrzeug ist eine spezielle Form des Carsharings. Dabei wird das von der Stadt Vilsbiburg angemietete Elektroauto von deren Mitarbeitern schon seit einigen Wochen genutzt und jetzt, nach der Testphase, auch den Bürgern und Firmen zur Verfügung gestellt. Jeder hat nun die Möglichkeit, die innovative Alternative der Fortbewegung kostengünstig selbst auszuprobieren. Die Klimakommune lebt auf diese Weise umweltfreundliche Mobilität in und mit ihrer Gemeinde vor.

 

Kostengünstige Kombination mit Bus und Bahn

Das Fahrzeug in Vilsbiburg ist eines von mehreren des Anbieters E-Wald aus Teisnach, einem Modellprojekt des Bayrischen Staatsministeriums zur Förderung von Elektromobilität. Von dort aus wird die Infrastruktur sukzessive aufgebaut, gestartet wurde in den östlichen bayerischen Städten. Das Mobilitätssystem ist eingebunden in das Flinkster-Carsharingnetz der Deutschen Bahn. Somit steht das Vilsbiburger Bürgerauto auch anderen Nutzern von außerhalb zur Verfügung, wenn sie ihre Reise kombinieren: mit dem Bus oder Zug nach Vilsbiburg und von hier aus zu Zielen, die nur mit dem Auto zu erreichen sind.

 

Wie komme ich zum Bürgerauto?

Jeder Nutzer muss sich einmalig bei E-WALD als Kunde registrieren, auf der Internetseite http://www.e-wald.eu/. Nach Eingabe der erforderlichen Daten kann ein Vertrag ausgedruckt werden, mit dem der künftige Nutzer samt Führerschein zum Rathaus geht, um die Registrierung abzuschließen, für die 6 € abgebucht werden. Hier erhält er eine Kundenkarte, mit der er das Auto am Färberanger öffnen kann. Nach kurzer Einweisung kann man das Bürgerauto via PC oder Smartphone für seinen Wunschtermin reservieren. Online ist auch der jeweilige Ladezustand des Fahrzeugs einsehbar. Ist es voll geladen, kann man rund 120 km weit fahren, bevor wieder geladen werden muss. „Die Reichweite ist sehr vom individuellen Fahrstil abhängig" berichtet der Klimaschutzmanager aus eigenen Erfahrungen: „von 60 km bei Bleifuss bis zu 150 km im schonendsten Ecomodus ist alles drin" - so Straßer. Neben den öffentlichen Ladesäulen kann man auch zwischendurch an eine normale Lichtstromsteckdose anschließen, um ein entferntes Fahrziel - und vor allem wieder den Heimatort -  zu erreichen.

 

Kostengünstig und unbürokratisch

Für € 5,99 je Stunde bzw. 35 € am Tag kann das Vilsbiburger Bürgerauto gemietet werden, einschließlich Versicherung, ohne Kilometer-Zuschläge. Kostenfrei tanken kann man an allen Elektro-Tanksäulen der Stadtwerke Vilsbiburg sowie von E-Wald, deren Netz stetig ausgebaut wird. Eine aktuelle Karte der Ladesäulenstandorte finden Sie auf der Homepage unter http://e-wald.eu/ladesaulen/. Ab sofort kann jeder Bürger von nah und fern das Elektroauto in Vilsbiburg mieten. Bitte informieren Sie sich auf der Website http://www.klimaschutz.vilsbiburg.de/ oder rufen Sie einfach bei Klimaschutzmanager Georg Straßer an: 08741/305-444.

drucken nach oben