Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://https://www.vilsbiburg.de

Text, Fotos: Vilsbiburger Zeitung, 26.04.2017.

Musikschule beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert"

Julia Röhrl (am Flügel) hatte ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

Ausdrucksstarkes Spiel

Drei Schüler vertraten die Musikschule auf dem Landeswettbewerb "Jugend musiziert"

Vilsbiburg. Wenn Kinder und Jugendliche in den Osterferien freiwillig in eine Schule kommen, muss es schon einen besonderen Grund haben. Ein solcher Anlass ist zweifellos der Landeswettbewerb von „Jugend musiziert", der dieses Jahr im unterfränkischen Bad Kissingen vom 7. bis 11. April ausgetragen wurde.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Von rechts: Spielpartner Jonas Brambs, Jakob Marsmann, Benedikt Ganslmeier und Musiklehrer Roland Gallner.Knapp 950 junge Musiker aus ganz Bayern, die sich zuvor in 22 Regionalwettbewerben für den bayerischen Landeswettbewerb qualifiziert haben, traten in den Solokategorien Klavier, Harfe, Gesang, Drum-Set und Gitarre sowie in diversen Ensembles an. Auch die städtische Musikschule Vilsbiburg war in den Kategorien Klavier solo und Drumset solo vertreten.

 

Die junge Pianistin Julia Röhrl aus der Klavierklasse Sylvani Utami erspielte sich mit einem abwechslungsreichen Programm einen ersten Preis mit 23 Punkten in der Altersgruppe II. Die Jury lobte ihr musikalisches, technisches und ausdrucksstarkes Spiel und ermutigten Julia, beim nächsten Wettbewerb wieder teilzunehmen.

 

Aus der Schlagzeugklasse von Roland Gallner waren Benedikt Ganslmeier aus Vilsbiburg und Jakob Marsmann aus Buchbach in der Altersgruppe III mit am Start. Als jüngster Spieler in seiner Altersgruppe freute sich Benedikt Ganslmeier über einen zweiten Preis mit 21 Punkten. Die Juroren lobten sein großes Potential und bestärkten den jungen Drummer, weiter in seiner Freude am Üben und Experimentieren.

 

Jakob Marsmann, der schon mit den Drumkids 2015 beim Bundeswettbewerb angetreten ist, konnte sich erneut gegen die große Anzahl bayerischer Schlagzeugtalente durchsetzen und beweisen. Entsprechend groß war die Freude bei allen, als Jakob mit einem 1. Preis und mit 25 Punkten, der höchsten Punktezahl, bewertet wurde. Facettenreich, dynamisch, leicht und sehr musikalisch bewertete die Fachjury sein Spiel am Drumset. Mit seiner guten Technik hätte Jakob schon seine eigene Note entwickelt und damit einen großen Widererkennungswert, so die Juroren.

 

Mit konstruktiven Tipps der Prüfungskommission darf sich Jakob nun Anfang Juni mit den besten Schlagzeugern seines Alters aus ganz Deutschland im Bundeswettbewerb in Paderborn präsentieren.

 

Fotos

Erfolgreiche Musikschüler auf dem Landeswettbewerb von „Jugend musiziert":

Links: Julia Röhrl (am Flügel) hatte ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

Rechtes Bild (v. re.): Spielpartner Jonas Brambs, Jakob Marsmann, Benedikt Ganslmeier und Musiklehrer Roland Gallner.

drucken nach oben