Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://https://www.vilsbiburg.de

Text, Foto: Vilsbiburger Zeitung, 28.11.2017.

Benefizabend für den Hospizverein - Teilnehmer spendeten für Vereinsarbeit

Die Benefizveranstaltung wurde mit anspruchsvoller Musik begleitet.

Von der Vergänglichkeit

Vilsbiburg. Themen wie Abschied und Loslassen, Texte von der Kostbarkeit des Lebens, aber auch von der Vergänglichkeit und vom Geheimnis des Todes standen im Mittelpunkt eines Benefizabends für den Hospizverein, der am vergangenen Sonntag im Saal der Musikschule stattfand.

 

Hospizseelsorger Jerry Valentin, zugleich zweiter Vorsitzender des Hospizvereins, las aus dem Buch „Lasst uns end-lich leben", herausgegeben von Alwine Paessens-Deege. Musikalisch bereichert wurde die Veranstaltung von den erfolgreichen „Jugend musiziert"-Teilnehmern Vicky Haller (Geige und Klavier), Julia Röhrl (Klavier), Aurelia von Roennebeck (Querflöte) und Sylvani Utami am Flügel.

 

In dem Buch „Lasst uns end-lich leben" findet sich nicht nur eine Sammlung von Texten aus Literatur und Dichtung, es gibt auch Anregungen zum Nachdenken über das eigene Sterben. Weitere Themen sind die Kostbarkeiten des Lebens, die Vergänglichkeit und die heilsame Kraft des Trauerns sowie die Hoffnung auf ein Jenseits.

 

Die ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen oder die Hauptamtlichen, die in der Hospizarbeit tätig sind, sind der Thematik des Mitgehens und Begleitens dieser Lebensphase immer wieder ausgesetzt. Was beschäftigt Menschen in unmittelbarer Todesnähe...? Für diese Begleitung bedarf es einer fundierten Ausbildung und Begleitung. „Qualifizierte Aus- und Fortbildung unserer ehrenamtlichen Hospizbegleiter kostet Geld, ist aber sehr wichtig. Zudem werden die Mitarbeiter begleitet in Supervision und Teambesprechungen", so Valentin.

 

Der Hospizverein unterstützt unter anderem auch das stationäre Hospiz in Vilsbiburg und finanziert die Mal-, Hunde- und Aromatherapie. Außerdem ist es dem Verein ein Anliegen, die hospizliche Begleitung auch in Altenheimen und ambulant in Familien zu Hause anzubieten. In diesem Sinne wird die großzügige Spende des Abends von 912 Euro verwendet.

 

Die Lesung von Jerry Valentin untermalten die jungen hochtalentierten Musikerinnen und Musiklehrerin Sylvani Utami mit einfühlsamer Musik. Ob einzeln, als Duo oder alle zusammen – sie verstanden es, dem Abend einen besonderen Klang zu geben.

 

Bildunterschrift

Die Benefizveranstaltung wurde mit anspruchsvoller Musik begleitet.

drucken nach oben