Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://https://www.vilsbiburg.de

Text: Vilsbiburger Zeitung, 30.11.2009 (Christina Sarcher) - Fotos: Franke

Musikpreis "FELIX" für Kindergarten Sankt Martin

Musikpreis "FELIX" für Kindergarten Sankt Martin
Von links: Rudolf Simmerl, Bruno Schicker, Christa Brunner-Weinzierl

Für musikalisches Engagement ausgezeichnet:

"Wir singen gern!"

Deutscher Chorverband verlieh den "Felix" an den Sankt Martin-Kindergarten

Vilsbiburg. Rund 100 Kindergartenkinder des Kindergartens Sankt Martin waren am Samstagvormittag die Hauptakteure in einer besonderen Feierstunde in der Hauptschulaula: Sie wurden vom Deutschen Chorverband mit dem Musikpreis "Felix" ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel wird an Kindertagesstätten verliehen, die in besonderem Maße die musikalische Früherziehung fördern. Vor der Übergabe der Plakette zeigten die Kinder mit ihren Erzieherinnen mit verschiedenen musikalischen Darbietungen, dass sie diese Auszeichnung auch verdient hatten.

Voraussetzung für die Auszeichnung mit dem "Felix" ist, dass im Kindergarten täglich mit den Kleinen gesungen und musiziert wird. Dabei ist die Tonart der Lieder an die kindliche Stimme angepasst, die Liederauswahl ist vielfältig und altersgemäß und es werden Lieder aus anderen Kulturkreisen gesungen. Rhythmusinstrumente sowie Tanz- und Bewegungsspiele werden miteinbezogen. "Wir waren uns sicher, dass wir die Voraussetzungen für die Teilnahme am Projekt ´Felix´ erfüllen können", sagte Kindergartenleiterin Christa Brunner-Weinzierl in ihrer Ansprache rückblickend. "und wir haben festgestellt, dass wir gerne singen und musizieren und haben uns so spontan zu dieser Aktion entschlossen."

Freude am Spiel mit Ton und SpracheGrossansicht in neuem Fenster: Musikpreis ´FELIX´ für Kindergarten Sankt Martin - Ansprache von Drittem Bürgermeister Rudolf Lehner

Neben der Freude am Spiel mit Ton und Sprache - in einer Zeit, in der immer mehr Kinder Sprachdefizite aufweisen würden, sei dies ein wichtiger Punkt für das pädagogische Fachpersonal - bringe das Musizieren weitere positive Aspekte mit sich, wie die Kindergartenleiterin erläuterte. "Singen schult die Aufmerksamkeit, das Gehör und die Sprache, aber auch das Selbstbewusstsein." Zudem werde durch das gemeinsame Musizieren im Kindergarten der Gemeinschaftssinn gestärkt und die Lieder unterstützten das tägliche Lernen der Kinder. "Wir freuen uns, dass sich die Mühe gelohnt hat und uns nun diese Ehre zuteil wird", so die stolze Leiterin.

Nach zwei Besuchen in Vilsbiburg war auch der Prüfer Rudolf Simmerl, Leiter des Sängerkreises Landshut im Bayerischen Sängerbund (BSB), überzeugt, dass der Kindergarten die Voraussetzungen erfülle. Gemeinsam mit Bruno Schicker, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Sängerkreises Landshut, und Margit Scherneck, Mitglied im Vorstand des BSB, überreichte er die "Felix"-Plakette stellvertretend an Christa Brunner-Weinzierl. Damit ist der Kindergarten Sankt Martin einer von wenigen Kindertagesstätten im ganzen Landkreis, die dieses Qualitätszeichen vorweisen können. Diese Auszeichnung gilt zunächst für drei Jahre und kann, sofern die Voraussetzungen wieder erfüllt werden, verlängert werden. Da es ohne die Kinder keinen Preise gegeben hätte, wurden auch sie nicht vergessen und mit einer "Felix"-Medaille belohnt.

Obwohl es eigentlich ein Fest der Kleinen war, kamen auch die "Großen" zu Wort. Der Elternbeirat um Vorsitzende Manuela Aigner brachte seine Freude über die Verleihung des Preises - dem Ereignis angemessen - musikalisch mit Gstanzln zum Ausdruck. Dabei dankten sie dem Kindergartenteam für ihr Engagement und bewarben nebenbei die CD der Kinder, die schon im Vorfeld aufgenommen wurde. Dritter Bürgermeister Rudolf Lehner zeigte sich sehr erfreut, dass im Kindergarten soviel gesungen wird und würdigte die außergewöhnliche Leistung der Betreuerinnen und der Kinder: "Diese Auszeichnung ist auch eine große Ehre für die Stadt."

Singende Polizisten und musizierende Esel

Für eine Auflockerung zwischen den Reden der Ehrengäste sorgten natürlich die kleinen Sänger selbst. Als Polizisten, Kapitän und Esel verkleidet, zeigten die Kinder, wie viel Freude ihnen das Singen und Musizieren bereitet. Mit der Darbietung von verschiedenen Kinderliedern, darunter das "Maori-Lied", einem Tanzspiel und einer Klanggeschichte waren sie die Stars des Tages. Und auch das Kindergartenteam zeigte beim Abschiedslied "Leben ist mehr", dass sie ein Teil der "großen Sängergemeinschaft" sind.

Im Anschluss an die Preisverleihung lud der Kindergarten zum Tag der offenen Tür. Dort warteten ein Weihnachtsbasar und eine Tombola sowie Kaffee und Kuchen auf die Besucher. Vom Verkaufserlös sollen neue Musikinstrumente angeschafft werden, um zukünftig noch mehr musizieren zu können.

drucken nach oben