Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://https://www.vilsbiburg.de

Text, Fotos: Vilsbiburger Zeitung (Georg Soller)

Hochwasserschutz in Vilsbiburg - Fertigstellung der Baumaßnahmen und Einweihung (05.10.2010)

Einweihungsfeier Hochwasserschutz - Bild 1
Von links: Bürgermeister Helmut Haider, Regierungspräsident Heinz Grunwald, Staatsminister Dr. Markus Söder, Landrat Josef Eppeneder

Hochwasserschutz mit FreizeitwertGrossansicht in neuem Fenster: Einweihungsfeier Hochwasserschutz - Bild 2

Umweltminister Markus Söder eröffnete die neue Anlage in der Vilsbiburger Innenstadt

Grossansicht in neuem Fenster: Einweihungsfeier Hochwasserschutz - Bild 5Vilsbiburg. So dürften alle Einweihungen ablaufen: Drei Ansprachen, die sich aufs Wesentliche konzentrieren, ein Minister mit Witz und bester Laune und das alles bei einem Bauwerk, das in der kleinen Stadt Vilsbiburg anfänglich ähnlich umstritten war wie das große Stuttgart 21. Hier aber sind die widerstreitenden Parteien aufeinander zugegangen, und das Bauwerk hat von den Gesprächen profitiert. Bei der Eröffnung der Grossansicht in neuem Fenster: Einweihungsfeier Hochwasserschutz - Bild 3Hochwasserschutzbauten Dienstagvormittag an der neuen Bootsanlegestelle jedenfalls waren alle voll des Lobes über das geglückte Projekt.

Ich bin gern selber zur Eröffnung gekommen, weil es mich freut, wenn der Freistaat mal was G'scheites macht", sagte Umweltminister Dr. Markus Söder in seiner launigen Festansprache. Das von der EU, dem Freistaat Bayern, dem Bezirk Niederbayern und der Stadt Vilsbiburg finanzierte 3,1-Millionen-Euro-Bauwerk sei ein weiterer Baustein, die Menschen in den an Flüssen gelegen Städten und Orten vor Hochwasser zu schützen: "Wenn jemand meint, das sei viel Geld für ein Hochwasser, das alle 100 Jahre kGrossansicht in neuem Fenster: Einweihungsfeier Hochwasserschutz - Bild 4ommt, dann hat er das wohl nicht erlebt, dass sein Keller unter Wasser steht", sagte Söder.

Der Umweltminister ging kurz auf Berechnungen ein, was passiert, wenn der Klimawandel tatsächlich eine mittlere Temperaturerhöhung von 1,5 Grad mit sich bringe: Dann verschiebeGrossansicht in neuem Fenster: Einweihungsfeier Hochwasserschutz - Bild 6n sich die Klimazonen um 200 bis 300 Kilometer und die Frostgrenze um 200 bis 300 Meter in die Höhe. "Die Herausforderungen werden größer." Und da sei es ein großer Gewinn, wenn nun die Kernstadt von Vilsbiburg vor einem so genannten 100-jährigen Hochwasser geschützt sei, wobei Söder meinte, dass die großen Hochwasser immer öfter kommen.

drucken nach oben