Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Vilsbiburg  |  E-Mail: stadt@vilsbiburg.de  |  Online: http://https://www.vilsbiburg.de

09/2013

Stadt fördert Energiesparmaßnahmen auch für Firmen

Fördermittel (© mopsgrafik - Fotolia.com)

Das städtische Förderprogramm zur Energieeinsparung kann künftig auch von Firmen beansprucht werden. Bausanierungen sowie energieeffiziente Neubauten werden hier bezuschusst. Die kostenfreie Energieberatung wurde auf drei Stunden erhöht. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) erhalten Fördermittel für einen Energiecheck.

 

Der Stadtrat hat auf Anregung des Klimaschutzmanagers in der jüngsten Bauausschusssitzung beschlossen, seine Energiesparförderung für bauliche Maßnahmen neben privaten Bauherrn künftig auch sogenannten „juristischen Personen" anzubieten. Dazu zählen neben gemeinnützigen Wohbaugenossenschaften auch alle Firmen, die im Gemeindegebiet Vilsbiburg ansässig sind. Fenstertausch, Dach- und Außenwanddämmung werden mit Beträgen von 500 - 750 € je Objekt bezuschusst, Niedrigenergiehäuser entsprechend KfW-55-Standard mit 2.500 €. Voraussetzung ist in jedem Fall eine energetische Beratung.

 

Höhere Fördermittel für Beratung Privater

Schon im April hat der Stadtrat eine Ausdehnung der kostenfreien Beratung Privater gebilligt, denn für umfangreiche Sanierungen ist eine detaillierte Betrachtung am Objekt die beste Grundlage. Um Baufehler und damit einhergehende Fehlinvestitionen zu vermeiden, wird genau dieser erste Schritt der Sanierung, an dem viele sparen, künftig mehr gefördert: die fachlich fundierte Beratung am Objekt. Bis zu drei Stunden übernimmt die Stadt für nachweislich erbrachte Beratungsleistungen. Diese erstrecken sich von der energetischen Sanierung  der Wohngebäude über die Anpassung elektrischer Verbraucher bis zur Optimierung der Heizanlage - hin zu regenerativer Versorgung.

 

KMU-Beratung wird jetzt zweifach gefördert

Auch kleine und mittlere Betriebe (KMU) können sich neben den Sanierungsmaßnahmen die dafür notwendige Beratung fördern lassen: Die KfW-Bank gibt für die Initialberatung einen Zuschuss von 80%, die Detailberatung wird mit 60% unterstützt. Zur Forcierung der KMU-Beratung bietet die zudem auch die Stadt eine Anschubfinanzierung für die Initialberatung von 160 €, das entspricht der Hälfte der verbleibenden Beratungskosten.

 

Kontakt für alle Fördermaßnahmen und Beratungsleistungen bei Klimaschutzmanager Georg Straßer:  Telefon 08741 305-444.

drucken nach oben