Mobilität anders angehen

Eine Wanderausstellung des Verkehrsclub Deutschland (VCD) konnte in der Realschule Vilsbiburg den Unterricht anschaulich auflockern. Schüler der fünften und achten Klassen wurden mit alternativen Mobilitätsformen vertraut gemacht. Die interaktive Ausstellung war zum ersten Mal im südlichen Landkreis und kann von weiteren Schulen ausgeliehen werden.

Mobilität anders angehen

Regionalmanager Georg Straßer und Siegfried Polsfuß vom VCD mit Beratungsrektorin Alexandra Zehentbauer und Realschuldirektor Klaus Herdl vor den drei Säulen der Wanderausstellung

Siegfried Polsfuß von der VCD-Kreisgruppe Landshut-Dingolfing baute die Ausstellung nach Vermittlung von Regionalmanager Georg Straßer in der Realschule für eine Woche auf und erklärte den Fachlehrern die drei Säulen, die mit Informationen anschaulich gefüllt sind. Säule 1 „Mobilität – ein zentrales Alltagsthema“ führt zum Thema hin, stellt die Klimaschutzziele vor und was das für den Verbrauch des Einzelnen in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr bedeutet. Säule 2 zeigt, wie das eigene Umfeld intelligent für eine alternative Mobilität gestaltet werden kann. So sollte der Stadtverkehr der Zukunft „multimodal statt automobil“ gestaltet werden, um für alle Menschen mehr Lebensqualität zu generieren. Und schließlich Säule 3 „Umweltfreundlich unterwegs sein“ zeigt auf, dass man beispielsweise mit dem Fahrrad und  öffentlichen Verkehrsmitteln nicht nur klimaschonender sondern meist auch deutlich schneller durch die Stadt kommt, als mit dem Auto.

 

Willkommene Auflockerung des Unterrichts

Die MINT-Beauftrage der Realschule, Alexandra Zehentbauer, koordinierte die Einbindung der Ausstellung in den Unterricht: „Bei den fünften Klassen passt es ins Fach Geografie, bei den achten und neunten Klassen zu Physik“,  erklärte die Beratungsrektorin. „Und einmal im Jahr haben wir einen Fahrradtag“, ergänzt Direktor Klaus Herdl den Umfang an Aktionen der Schule und bedankte sich bei Siegfried Polsfuß für die Überlassung der Ausstellung. Nach deren Besichtigung konnten die Schüler ihr neu erworbenes Wissen mit einem Quiz testen. Fragen zur Alltagsmobilität, wie „Mit welchem Verkehrsmittel kommt man bei einem kg ausgestoßenem CO2 am weitesten?“ oder „Um wie viel Prozent müssen die ausgestoßenen Treibhausgase bis 2050 verringert werden, damit das sogenannte Zwei-Grad-Ziel erreicht wird?“ rütteln einen wach und mahnen, beispielsweise den nächsten Urlaub nicht mit dem Flugzeug zu bereisen.

Info: Wer Interesse an der Ausstellung hat, kann sich gerne bei Regionalmanager Georg Straßer (Tel. 305-444) melden oder bei Siegfried Polsfuß, VCD-Kreisverband Landshut-Dingolfing, siehe auch  http://www.vcd-bayern.de/kv/kv_la.html.

 

drucken nach oben