Strompreise für das Jahr 2020

Intelligente Messeinrichtung

digitaler Zähler

Strompreise und Neuerungen für das Jahr 2020

 

Im Jahr 2020 werden die Preise unsere Stromtarife im gesamten Versorgungsgebiet steigen. Ursache sind die gestiegenen Kosten in der Beschaffung, eine leichte Zunahme bei den Netzkosten, sowie der Anstieg der EEG-Umlage um 5,5 Prozent. Die höheren Kosten werden die Stadtwerke jedoch nicht vollständig an die Kunden weitergegen. Zudem werden wir ab 2020 einige Verbesserungen für unsere Kunden umsetzen.

 

Neu ist, dass die Tarife für Kunden in externen Netzgebieten an die Stromtarife im eigenen Versorgungsgebiet (Stadtgebiet Vilsbiburg) angeglichen werden. Stadtwerkekunden erhalten dadurch unabhängig vom Wohnort den gleichen Strompreis im jeweiligen Tarif. Die Unterschiede im Netzentgelt tragen die Stadtwerke.

 

Die Tarife VIB Plus und VIB Plus II für Gewerbekunden mit Verbrauchsstellen bis 100.000 kWh wurden neu gegliedert. Bei einem Jahresverbrauch von 6.000 bis 30.000 Kilowattstunden schließen wir eine Lücke durch eine verbrauchsabhängige Tarifabstufung, um attraktive Konditionen für Gewerbe und Handwerk zu bieten.

 

Das Intervall der Abschlagzahlungen wird in allen Sparten (Strom, Wasser, Wärme und Abwasser) von jetzt zwei Monaten auf eine monatliche Abschlagszahlung umgestellt. Dadurch können unsere Kunden ab 2020 mit monatlich gleich hohen Abschlägen und einem niedrigeren Einzelbetrag Ihre Finanzplanung optimieren. Die Abschläge werden künftig von Februar bis Dezember jeweils am 10. des Monats abgebucht, die Jahresendabrechnung folgt im Januar des darauffolgenden Jahres.

 

Die Stadtwerke werden im Jahr 2020 erste Smart Meter verbauen. Das bedeutet, dass zum digitalen Zähler, der schon seit einigen Jahren verbaut wird, ein Gateway zum Datenaustausch hinzukommt. Der Gesetzgeber fordert den Einbau dieser Geräte, da aufgrund der stetig steigenden Einspeisung durch Photovoltaik und BHKWs ein permanenter Datenaustausch zwischen Erzeugern und Kunden ermöglicht werden muss, um weiterhin die Netzstabilität und Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Dabei gibt der Gesetzgeber eine verpflichtende Einbauquote vor. Zur Erfüllung der Quote werden die Stadtwerke in den kommenden Jahren die herkömmlichen Zähler schrittweise durch die neuen Messgeräte beim Turnuswechsel ablösen.

 

Aufgrund des starken Zubaus der regenerativen Energien und mehrerer Blockheizkraftwerke ist in den letzten Jahren der Anteil des eigenerzeugten Stroms in Vergleich zum Bundesdurchschnitt deutlich gestiegen. Erfreulich ist, dass Sie mit jedem Stromprodukt der Stadtwerke Vilsbiburg bereits einen Ökostromanteil von fast 65 Prozent haben. Die klassischen Energieträger wie Kohle und Kernkraft werden weiter durch umweltschonende Energieträger ersetzt und die Stadtwerke haben sich verpflichtet, den Anteil erneuerbarer Energien in Zukunft weiterhin auszubauen, um so eine nachhaltige und sichere Energieversorgung zu gewährleisten. Wenn Sie aber sofort 100 Prozent Ökostrom wollen, wechseln Sie einfach in unsern Tarif VIB-Klima mit zertifiziertem Strom aus Wasserkraft.

drucken nach oben