Heimische Betriebe fördern

Zu Besuch bei Firma Antholzer

Kürzlich besuchte Erste Bürgermeisterin Sibylle Entwistle zusammen mit Regionalmanager Georg Straßer im Rahmen der Wirtschaftsförderung den Betrieb Antholzer im Vilsbiburger Gewerbegebiet. Hier hat man sich auf textile Werbung spezialisiert und beliefert namhafte Firmen weit über die Landesgrenzen hinaus.

Besuch Antholzer 21

Erste Bürgermeisterin Sibylle Entwistle mit Gabriele und Stefan Antholzer

Mit seinen Anfängen am Vilsweg hat man sich seit einigen Jahren hier in der Ohmstraße bestens etabliert. Um seine Kundenanforderungen zu erfüllen, greift der Familienbetrieb Antholzer auf ein umfangreiches Sortiment an Arbeitsschutzkleidung, Berufsbekleidung, Vereins- und Werbetextilien namhafter Hersteller zurück. „Unser Ziel ist, eine optimale Lösung zu erarbeiten,  entsprechend den Kundenbedürfnissen – bis hin zur individuellen Kollektion in den Unternehmensfarben“, stellt Firmenchef Stefan Antholzer die Firmenphilosophie vor und ergänzt: „Die erforderlichen Stickprogramme machen wir selbst, somit können wir sehr schnell und flexibel auf die Anforderungen unserer Kunden reagieren“.

Für die Anfänge der Firmengeschichte - mit viel Fleiß und Herzblut - zeichnet Ehefrau Gabriele Antholzer verantwortlich: „Jedes einzelne veredelte Textil, das unsere Werkstatt verlässt, wird sorgfältig auf höchste Qualität geprüft“, so die Firmenchefin über den Anspruch von Anfang an,  „das bestätigt uns auch der große Anteil an wiederkehrenden Kunden“.

Die Fertigung erfolgt ausschließlich am Standort Vilsbiburg. „Das freut mich als Stadtoberhaupt“, erklärt Bürgermeisterin Entwistle und schließt: „Für unsere Arbeitgeber haben wir immer ein offenes Ohr“.

drucken nach oben